Bautrockner

Die stärksten und robustesten Baustellenentfeuchter auf dem Markt!

Suchen Sie einen Entfeuchter, der den harten Bedingungen auf der Baustelle standhalten kann? Dann sind Sie hier richtig. Wir verfügen über ausgezeichnete und wartungsfreundliche Bautrockner der höchsten Leistungsklasse. Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über die Bautrocknung und über die Wahl des richtigen Bautrockners zu erfahren.

Bautrocknung allgemein

Während des Bauprozesses entsteht immer Feuchtigkeit. Vielfach einzig durch Materialien die zu ihrer Installation und Anwendung Wasser benötigen. Beispiele dafür sind Beton, Gips Fugenmassen, Gussböden, Farbe etc. Diese Feuchtigkeit wird im Idealfall mit einem Bautrockner schnell entfernt. Wird diese eingebrachte Feuchte nicht abgeführt, bleibt die Feuchtigkeit in der Bausubstanz eingeschlossen und dem Bauherren entstehen Schäden. Einige davon sind eher klein wie Verzögerung des Bauprozesses, schlechtes Arbeitsklima bis zu Ansätzen von Schimmelbildung. Wohingegen die Ausdehnung des Holzes im Parkett und Schränken, nicht aushärtende wasserbasierte Klebstoffe und starke Schimmelbildung zu den grösseren Schäden zählen.

Die Bautrocknung ist ein ernstzunehmender und essentieller Bestandteil des Bauprozesses. Wird ihr zu wenig Zeit beigemessen wie dies heute oftmals der Fall ist, oder nur mit schwachen Bautrocknern vollzogen, verbleibt Restfeuchte in den Wänden und Böden. Dies nachzubessern ist kostenintensiv und stellt für den Mieter eine unangenehme Situation dar.

Die Bautrockner müssen ununterbrochen in Betrieb sein und sind naturgemäss wegen des starken Kompressors  und des Gebläse eher geräuschintensiv.
Findet der Bauprozess im Sommer statt ist der Einsatz von Bautrocknern umso wichtiger. Bei Temperaturen von mehr als 22°C kann die Luft überproportional mehr Wasser tragen und die Bausubstanz sondert dementsprechend die Feuchtigkeit schneller ab. Im Winter bei sehr tiefer Aussentemperatur und dementsprechend sehr tiefer Feuchtigkeit ist oftmals gutes und intensives Lüften ausreichend.

Unser Tipp ohne Bautrockner: 
Im Winter erhalten Sie mit Abstand die stärkste Bautrocknung wenn Sie ein mobiles Heizsystem wie beispielsweise der El-Björn TF9 EL draussen platzieren und mit den Schläuchen, die um bis zu 35°C erwärmte Luft ins Gebäude befördern. Die erwärmte Luft ist je nach Bedingungen nur 10% feuchtegesättigt. Somit „dörren“ Sie die Baustelle förmlich aus und brauchen oftmals keinen Bautrockner.

Unterschied Luftentfeuchter zu Bautrockner

Die Unterschiede zwischen Luftentfeuchter und Bautrockner sind fliessend. Grundsätzlich kann man jeden baustellentauglichen Luftentfeuchter auch Bautrockner nennen. Welche Kriterien muss ein Entfeuchter erfüllen, damit er das Attribut „Bautrockner“ verdient?

Gebläse:

Bei guten Bautrocknern wie bei allen Wood`s und El-Björn Bautrocknern ist der Ventimotor mit einer staubdichten Verschalung umhüllt. Ventimotoren von Haushaltentfeuchtern (hier nicht empfohlen) sind in eine einfache Verschalung verbaut. Sie widertehen zwar kleinen Mengen an Staub, kommt dieser aber in grösseren Mengen wie auf Baustellen vor, geht der Motor kaputt.

Filter:

Der Filter beim Bautrockner ist einfach und vorzugseise mit Wasser und einer Bürste zu reinigen. Das primäre Ziel besteht in der Entfernung von grobkörnigem Staub. Ist ein starker Partikelfilter verbaut, blockiert der Luftstrom und die Maschine geht kaputt. Darum verwenden wir eher feinmaschige Filter. Die Maschine muss in jedem Fall nach dem Einsatz im Gegenlusftstrom mit Druckluft ausgeblasen oder mit Wasser gewaschen werden.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung eines Haushaltentfeuchters muss nicht stoss- und schlagbeständig sein. Diese Geräte werden wenig transportiert. Für Bautrockner hingegen kommen nur schlagfeste und korrosionsbeständige Materialien in Frage. Da die Geräte mit dem Transporter angeliefert und wieder abgeholt werden, kriegen solche Geräte viele Schläge und Stösse ab. Auch im Innenleben sollten nur fest verschraubte Teile angebracht sein. Auf Plastikteile muss weitestgehend verzichtet werden.

Reinigung:

Die Reinigungsfreundlichkeit ist einer der wichtigsten Faktoren an Bautrocknern. Die Trockner müssen wegen der starken Verschmutzung auf Baustellen nach jedem Einsatz gereinigt werden. Um diesen Prozess zu erleichtern muss das Innenleben schnell und einfach zugänglich sein. Bei unseren Wood`s Entfeuchtern haben Sie mit 2 Schrauben bereits uneingeschränkten Zugang zum Ventimotor, Hygrostat, Kompressor etc. Werden die Geräte nicht gereinigt sind sie nach wenigen Einsätzen komplett verdreckt. Die Leistung und Lebensdauer reduziert sich.
Normale Luftentfeuchter hingegen müssen nicht häufig gereinigt werden. Die Wood`s Entfeuchter der Schwedischen SW & WDC Linie mit dem Anti-Schimmelfilter (SM-Filter) sind sogar komplett wartungsfrei. Falls Sie einen Entfeuchter ohne einen solchen Filter verwenden, empfehlen wir die Reinigung min. alle 2 Jahre.

Verdampferaufbau:

Ob lammellenverdampfer oder Steilrohrverdampfer: Darüber scheiden sich Geister. Die Steilrohrverdampfer sind deutlich einfacher zu reinigen, effizienter bei tiefen Temeraturen. Bei höheren Temperaturen von 25°C und mehr sind Lamellenverdampfer effizienter. Wir empfehlen grundsätzlich die Verwendung von Steilrohrverdampfer bei Bautrocknern. Folgende Geräte sind mit Steilrohrverdampfer ausgestattet: SW22-FW, SW38-FM, SW42-FM, SW59-FM, WDC2-PRO, WDC3-PRO

Top 3 Tipps zur Bautrocknung:

1. Luftumwälzung gewährleisten

Vergewissern Sie sich, dass die Bautrocker auf maximaler Luftumwälzung betrieben werden. Falls Sie sehr weite und grosse Räume trocknen müssen, empfiehlt sich ein zusätzlicher Ventilator.

2. Alle Fenster und Öffnungen schliessen

Sobald die Bautrockner arbeiten, wird die Luft im Gebäude trocken. Da Feuchtigkeit physikalisch bedingt immer an trockene Orte hinfliesst müssen Fenster und Türen unbedingt geschlossen bleiben. Ansonsten wird ständig Feuchtigkeit von aussen angesaugt und der Trocknungsprozess der Baumaterialien verlängert sich.

3. Genügend hohe Kapazität der Trockner:

Starke Bautrockner mit hoher Kapazität sind hier ein Muss. Rechnen Sie wie in den Mietbedingungen nach der Formel: Pro m2 den Sie entfeuchten müsen (2-4m Deckenhöhe) 1 Liter Enteuchtungsleistung in 24h.