Adsorptionsentfeuchter – die 1. Wahl in kalten Räumen

Luftentfeuchter für sehr tiefe Temperaturen weit unter 12°C

Adsorptionsentfeuchter – die 1. Wahl in kalten Räumen

Brauchen Sie in Keller oder Garage Entfeuchtung bei sehr tiefen Temperaturen?
Vereist Ihr Garagen – Luftentfeuchter bei tiefen Temperaturen?
Entfernt Ihr Entfeuchter bei eisigem Klima im Keller nicht genügend Wasser?

Lesen Sie diesen Artikel und Sie wissen wie die Adsorptionstrocknung funktioniert. Es ist der wohl umfassendste und informationsreichste Artikel der über dieses Thema existiert.

Grundsätzliches zu Adsorptionsentfeuchter / Kompressorentfeuchter

Ein Luftentfeuchter der mit einem Kompressor betrieben wird, verwendet ein komprimiertes Kühlmittel, um die Verdampferspulen bzw. Verdampferlammellen zu kühlen. Beim Eintritt der feuchtegesättigte Luft in den Entfeuchter, kondensiert das Wasser an den Kühlelementen. Adsorptionsentfeuchter oder auch Trockenmittelentfeuchter arbeiten komplett verschieden. Anstelle der Kondensierung (auf den Verdampferschlangen) um Feuchtigkeit aus der Luft zu entfernen, verwendet der Trockenmittelentfeuchter einen Stoff, ein sogenanntes Trockenmittel, um die Feuchtigkeit der Luft zu entziehen.

Arten von Adsorptionsentfeuchter

A. Werden als Einweg-Trockenentfeuchter oder auch als “Feuchteabsorber” bezeichnet. (führen wir nicht im Sortiment).

Die beiden wichtigsten Merkmale dieser Art von Trockenmittelentfeuchter sind der tiefe Preis und der Fakt, dass es sich um Einwegprodukte handelt. Sie werden oftmals in der Verpackung von Kleidung und Elektronikgeräten zum Feuchteschutz beigelegt. In der Klimatechnik sind solche „Spielzeuge“ nicht von Relevanz.

B. Wiederaufladbare Trockenmittel-Entfeuchter (führen wir nicht im Sortiment).

Diese Art von Entfeuchter ist ebenfalls sehr günstig, sehr klein und leider sehr schwach in der Entfeuchtungsleistung. Sie werden stromlos betrieben und müssen nur zum Aufladen bzw. zur Reaktivierung des Trockenmittels am Strom angeschlossen werden. Dieser Prozess muss nur einmal alle paar Wochen durchgeführt werden. Der Nachteil dieser Variante besteht wie bei den Einweg-Trocknungsmittelentfeuchter, in der extrem schwachen Kapazität. Die Verwendung in einem oder mehreren Räumen mit zu hoher Feuchtigkeit ist komplett ausgeschlossen. Sie können damit maximal einen kleinen Kleiderschrank entfeuchten. Diese Art von Entfeuchter ist wie die Einwegentfeuchter vom vorherigen Abschnitt nicht von klimatechnischer Relevanz

C. Trockenmittel-Luftentfeuchter bzw. Adsorptionstrockner für Haushalte (ein oder mehrere Räume).

Diese Entfeuchter bzw. Adsorptionstrocknern sind von raumklimatischer sowie klimatechnischer Relevanz und werden in unserem Shop angeboten (WDD80 Woods) Solche Luftentfeuchter kosten zwischen 150 CHF und 500.00 CHF, je nach Qualität des Adsorptionsrades, der Verarbeitung, Lebensdauer und Funktionen. Zusammen mit den professionellen Adsorptionstrocknern (siehe Punkt D) stellen Sie die einzige Art von Trockenmittelentfeuchtern dar, die bezüglich Entfeuchtungsrate, Preis und Lebenserwartung mit einem Luftentfeuchter auf Kompressorbasis vergleichbar ist. Dennoch sind diese meistens kleiner, leichter und entfernen weniger Feuchtigkeit pro Tag als vergleichbare Luftentfeuchter auf Kompressorbasis. Weitere Infos über diese Art von Luftentfeuchtern und wie sie mit einem Luftentfeuchter auf Kompressorbasis verglichen werden, lesen Sie weiter unten.
Der Wood`s WDD80 ist das von uns getestete Gerät welches bis zum Gefrierpunkt funktioniert. Diese Editionen können Sie auch bei unter 0°C einsetzen. Seien Sie sich aber bewusst, dass das Kondenswasser im Wassertank oder der Wasserschlauch einfrieren können.

Passende Produkte

  • Gute Wahl! Folgender Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt:

    Luftentfeuchter Wood's WDD80

    Wood's WDD80
    Wood's WDD80
    4.75 out of 5

    Luftentfeuchter Wood’s WDD80

    Der Skiferienbegleiter himself! Mit dem Wood's WDD80 haben Sie in Ihren Skiferien stets trockene Schuhe, Skischuhe, Skikleider, Sportkleider etc. Falsch! Nicht nur trocken sondern auch desodoriert, und desinfiziert! Mit der zusätzlichen Ionisierungsfunktion verschwindet sogar der typische Muffgeruch in Skikellern, Skiräumen und Trockenräume für getragene Sportkleider! Was für ein Segen! Auch ideal geeignet für kalte Garagen und kleine kalte Kellerräume und kühle Badezimmer.
    CHF349.00

D. Professionelle Adsorptionstrockner

Diese Entfeuchter werden oft von Bauunternehmen angemietet und können trockene Luft und schwer zu trocknendes Material bei tiefen als auch hohen Temperaturen von Restfeuchtigkeit befreien. Profi-Adsorptionstrockner werden wir in diesem Artikel ebenfalls behandeln. Solche Geräte sind klimatechnisch von hoher Bedeutung. Wir werden sie im Folgenden hauptsächlich als „professionelle Adsorber bzw. Adsorptionsentfeuchter“ nennen. Sie werden durch die Marke El-Björn in der Reihe A 160ADS – A440 ADS repräsentiert. Zum Sortiment.. Sie können mit diesen profi-Adsorber bis zu -30°C entfeuchten. Sie eignen sich also ideal für sehr kalte Keller und Räume in Skigebieten oder allg. an den kältesten Orten der Schweiz.

Passende Produkte

Komponenten der Haushalt- und Profi Adsorptionsentfeuchtern

Die vielleicht wichtigste Komponente eines Adsorptionsentfeuchters ist das chemisch hergestellte Trockenmittel welches Feuchtigkeit absorbiert. Die Feuchtigkeit nicht nur zu adsorbieren, sondern auch beim Erhitzen freizusetzen, ist für die ordnungsgemäße Funktion eines Adsorptionsentfeuchters entscheidend. Was beim Kompressor-Luftentfeuchter das chemisch hergestellte Kältemittel darstellt, ist beim Adsorptionstrockner das ebenfalls chemisch hergestellte Trockenmittel. In beiden Fällen stellt dies das Herzstück der Maschine dar und ist somit für die Grundfunktion der Entfeuchter von essentieller Bedeutung

A. Eine große rotierende Trommel

– mit einer Breite wie der Entfeuchter selbst und ein bis zwei Zentimeter Tiefe (je nach Hersteller und Modell). Die Trommel besteht aus abwechselnden Schichten von flachen und gewellten Platten, die mit dem Trockenmittel imprägniert sind. Die richtige Anordnung der Blätter ermöglicht den senkrechten Luftstrom zur Trommel. Diese Trommel oder der “Trockenmittelrotor” dient dem Feuchtigkeitsentzug der angesaugten Raumluft

B. Der Kondensator

Eine Kunststoffplatte von der Länge und Breite wie der Entfeuchter selbst. Sie ermöglicht die Kondensation des Wassers aus dem daran vorbeigeführten warmen Regenerationsluftstrom. Profi Adsorptionsentfeuchter verzichten auf diesen Kondensator und führen den warmfeuchten Luftstrom direkt aus der Maschine. Dazu aber mehr unter Punkt 5. Direkt zu Punkt 5 springen…

C. Die Heizung

Die einzige Funktion besteht in der Erhitzung der Luft.

D. Ein oder mehrere Ventilatoren

Befördern die Luft durchs System. Die meisten Adsorptionstrockner für Haushalte haben ein großes Gebläse an der Rückseite des Entfeuchters. Luft wird an der Vorderseite des Entfeuchters angesaugt und strömt am oberen Teil des Entfeuchters aus. Viele Einheiten sind mit einem sekundären kleineren Ventilator ausgestattet, der die Luft durch die Regenerationsphase der Trockenmitteltrommel zieht.

Zusammenspiel der Adsorber-Komponenten für die Entfeuchtung in kalten Räumen

Trocknungsprozess

Die große rotierende Trommel im Herzen des Entfeuchters hat zwei verschiedene Zonen – eine “Prozesszone”, die 80% der Fläche des Rotors ausmacht und eine “Regenerationszone”, welche die restlichen 20%  ausmacht. Die in den Entfeuchter gelangende warm- oder kaltfeuchte Raumluft, wird beim Durchzug der Prozesszone dank dem Trockenmittel von der Feuchtigkeit getrennt. Dieser Trockenluftstrom fließt anschließend am Kondensator vorbei und wird oben am Entfeuchter ausgegeben.

Regenerationsprozess

Die Regenerationszone des Rotors ist mit einer Heizung bedeckt. Durch einen Sekundärkreislauf wird ein Teil des Trockenluftstroms zuerst erwärmt und anschließend in entgegengesetzter Richtung durch die Trockenmitteltrommel gezogen. Diese beheizte Luft setzt die vorhin aufgesogene Feuchtigkeit aus dem Trockenmittel wieder frei. Die warme Feuchtluft die die Regenerationszone verlässt, fliesst am Kondensator auf der Vorderseite des Luftentfeuchters vorbei. Hier kann die warme und sehr feuchte Luft kondensieren. Das Kondensat tropft wie bei einem Kompressor-Luftentfeuchter in ein Kondenswasserbecken.

Lassen Sie uns die Luftzirkulation und den Weg der Feuchtigkeit im System zusammenfassen

Die angesaugte feuchte Raumluft wird zuerst durch die Prozesszone der Trockenmitteltrommel gezogen. Die Feuchtigkeit wird in diesem Schritt an das Trockenmittel übertragen. Dieser Luftstrom fliesst nun am Kondensator vorbei bevor 80% davon an der Vorderseite des Entfeuchters ausgeblasen werden. 20% der Luft wird durch einen Sekundärkreislauf erwärmt und im Gegenluftstrom durch die Regenerationszone des Rotors gezogen. Die Feuchtigkeit wird nun erneut an die Luft übertragen. Am Kondensator wird nun die Feuchtwarme Luft kondensiert und das Wasser tropft in eine Wanne. Die warme trockene Luft wird oben am Entfeuchter zusammen mit der Prozessluft ausgeblasen.

Anmerkung

Die Raumluft strömt nach Passieren der Prozesszone zu Kühlungszwecken auf der einen Seite des Kondensators vorbei. Die von der Regenerationszone zum Kondensator zurückkehrende Regenerationsluft, ist vergleichsweise warm. Aufgrund dieser Temperaturdifferenz kann die rückströmende Luft, welche soeben die Feuchtigkeit aus dem Trocknungsmittel in der Regenerationszone aufgenommen hat, am verhältnismäßig kühlen Kondensator kondensieren. Dieser Temperaturunterschied ist entscheidend, da ohne ihn keine Kondensation möglich ist.

Unterschied zwischen Haushalts-Adsorptionsentfeuchter und Profi-Adsorbern

An dieser Stelle müssen wir eine sehr wichtige Unterscheidung festhalten

Haushalts-Adsorptionsentfeuchter

arbeiten nicht in der gleichen Weise, wie professionelle Adsorber. Sie teilen viele Eigenschaften und arbeiten ähnlich, sind aber nicht identisch.
Der Hauptunterschied zwischen den beiden Typen ist der Umgang mit der feuchtwarmen Luft, welche die Regenerationszone des Trockenmittelrotors verlässt. Wie oben beschrieben, wird diese Luft bei Haushaltsentfeuchtern sofort zum Kondensator geleitet. Hier kondensiert die Luft und das Kondensat tropft in den Sammelbehälter, der leicht aus dem Entfeuchter entnommen und entleert werden kann. Da das Wasser nun im Entfeuchter liegt, sollte die Umgebungstemperatur nicht unter 0.1°C sein. Der Tank könnte einfrieren.

Profigeräte

hingegen haben keinen Kondensator. Stattdessen wird die feuchtwarme Regenerationsluft, welche die Regenerationszone der Trockenmitteltrommel verlässt, direkt aus der Maschine geblasen. Vorzugsweise wird dieser Nassluftstrom auch gleich aus dem Gebäude entfernt. Es entsteht kein Kondensat. Dies erlaubt den professionellen Geräten den Einsatz bei Temperaturen tief unter dem Gefrierpunkt und sind ideal für unbeheizte Garagen geeignet, die im Winter solche Temperaturen erreichen. Sie können bis zu -30°C verwendet werden und ermöglichen die Entfeuchtung in sehr kalten Räumen und Kellern.

Im Folgenden belichten wir die Vor- und Nachteile von Adsorptionsentfeuchtern und kompressorbasierten Luftentfeuchter.

Vorteile Adsorptionsentfeuchter im Vergleich zu Kompressor-Entfeuchter

Tieftemperaturbetrieb

in einem Adsorptionsentfeuchter wird die Feuchtigkeit aus der feuchten angesaugten Raumluft durch den Adsorptionsprozess entfernt. Dieser Vorgang erfordert keine Resublimation bzw. Kondensation. Der Wasserdampf in der Luft muss seinen Aggregatszustand nicht wechseln. Die Feuchtigkeit der Ansaugluft wird direkt auf das Trockenmittel übertragen. Diese Feuchtigkeit findet anschließend ihren Weg zum Kondensator des Entfeuchters. Der eigentliche Entfeuchtungsprozess mit dem die Feuchtigkeit anfänglich aus der Luft entfernt wird, erfordert keine Kondensation.

Dies steht im direkten Gegensatz zum Vorgang, der  Feuchtigkeitsentfernung mit einem herkömmlichen Entfeuchter auf Kompressorbasis. Kompressor-Entfeuchter entfernen die Feuchtigkeit durch kurzzeitiges abkühlen der Luft. Diese wird gekühlt, bis sie den enthaltenen Wasserdampf nicht mehr tragen kann und dieser sich an den Verdampferwindungen des Entfeuchters in Form von Kondenswasser niederschlägt.
Daher ist Frostbildung bei Temperaturen unter 12°C bei Entfeuchtern auf der Basis von Kompressoren ein bestehendes Problem. Bei diesen Temperaturen brauchen Sie eine Heissgasversion wie der DS36 HG.
Finden Sie Kompressor-Entfeuchter für den Betrieb in kalten Räumen von unter 12°C…

Über 20% des Trockenmittelrotors des Adsorptionsentfeuchters ist beheizt. Die warme Luft in der Regenerationsphase erwärmt indirekt das Trocknungsmittel, das schließlich in die Prozesszone zurück rotiert. Dieser Schritt verringert zusätzlich das Risiko vor Frost und ermöglicht ferner, dass ein Trockenmittelentfeuchter bei kälteren Temperaturen effizienter arbeitet. Kompressorbasierte Geräte erwärmen die Luft um max. 2°C, bevor diese aus dem Luftentfeuchter austritt.

Zusammenfassend haben Profi-Adsorptionsentfeuchter (ohne Kondensation) eine uneingeschränkte Tieftemperaturfähigkeit, weil

A. Der Prozess durch den sie anfänglich Feuchtigkeit aus der Luft entfernen, keine Kondensation erfordert. Wie wir nun wissen, würde Kondensat bei Temperaturen von unter 0°C einfrieren. Daher sind Entfeuchter auf der Basis von Kompressoren (Entfeuchtung mittels Kondensation) viel anfälliger für die Bildung von Frost, selbst bei mäßig kalten Temperaturen von 12°C.

B. Ein Kompressor basierter Luftentfeuchter erfordert die Kühlung der Luft um Feuchtigkeit zu entfernen. Das Abkühlen von bereits kalter Luft verschlimmert die Probleme mit Frostbildung weiter. Adsorptionsentfeuchter ermöglichen Luftentfeuchtung ohne Kühlung der Luft.

C. In Adsorptionsentfeuchter wird das Trockenmittel in der Regenerationsphase erhitzt. Dadurch kann sehr kalte Luft von -30°C im Adsorber entfeuchtet werden. Bei solchen Temperaturen ist bei Kondensationsentfeuchtern keine Entfeuchtung möglich. Siehe dazu unser Video „Härtetest Luftentfeuchter – nicht nachmachen!

Konstante Entfeuchtungsleistung auch in kalten Räumen

Der Einsatz eines Trockenmittelentfeuchters ermöglicht eine gleichbleibende Entfeuchtungseffizienz ungeachtet der Temperatur und relativer Raumfeuchtigkeit. Ein Trockenmittel-Entfeuchter mit einer täglichen (24h) Entfeuchtungsleistung von beispielsweise 8 Liter pro Tag, erreicht denselben Wert in einem Raum mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit sowie in einem Raum mit niedrigen Temperaturen und niedriger Luftfeuchtigkeit. Im Gegensatz dazu variiert der Wirkungsgrad von Geräten die auf einen Kompressor basieren. Solche Geräte arbeiten bei hohen Temperaturen und hohen Luftfeuchtewerten deutlich effizienter als bei tiefen Temperaturen und Feuchtewerten. Selbst bei hohem Feuchtewert und tiefer Temperatur sind Kompressor-Entfeuchter deutlich inneffizienter. Der Wood`s WDC6-HG M der Marke Wood`s entfernt bei 30°C und 80% gesättigter Luft unglaubliche 100 Liter innert 24 Stunden! Wird die Temperatur sowie Feuchtigkeit reduziert, vermindert sich der Wirkungsrad deutlich. Bei 20°C mit 70% gesättigter Luft, erreicht diese Maschine noch 33 Liter Kondensationsleistung innert 24 Stunden.
Dieselbe abfallende Entfeuchtungsleistung besteht auch bei kleineren Kompressor-Entfeuchtern, welche für kleine Badezimmer, Duschen oder kleine Waschküchen konzipiert sind.
Als Beispiel nehmen wir dazu den zweitplatzierten Testsieger (direkt nach dem Wood`s ED50 eco) in Energieeffizienz MRD20: Dieser Entfeuchter bringt bei 30°C und 80% Luftfeuchtigkeit 20 Liter Wasser pro Tag. Bei 20°C und 60% relativer Feuchte erreicht er noch einen Wert von gut 10 Litern/24h, was durchaus ein guter Wert darstellt. Dies soll lediglich aufzeigen, wie sich die Entfeuchtungsleistung in Bezug auf die Temperatur und Feuchtigkeit stark ändert.

Extrem tiefe Feuchte

Luftentfeuchter die auf einem Kompressor basieren erreichen eine maximale Entfeuchtungsleistung von ungefähr 35% relativer Luftfeuchtigkeit. Dieser Wert ist für das menschliche Empfinden zu tief und unangenehm. Sie merken wie Augen brennen und die Schleimhäute austrocknen. Adsorber hingegen können problemlos Werte bis nahe zu 0% Feuchtigkeit erreichen. In der Industrie werden solch tiefe Feuchtewerte für Spezialtrocknungen gebraucht. In Häuser bringen solch tiefe Werte keinen Vorteil

Um Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft zu entfernen, kühlt ein kompressorbasierter Entfeuchter die Luft unter den Taupunkt. Sinkt bei gleichbleibendem Wassergehalt die Temperatur, steigt die relative Luftfeuchtigkeit an. Feuchtwarme Luft lässt sich leichter entfeuchten, da sie nur wenig gekühlt werden muss bis sie den Taupunkt erreicht und sich Kondensat bildet. Je tiefer die Luftfeuchte desto tiefer der Taupunkt in Grad Celsius. Bei stetig sinkender Luftfeuchtigkeit muss die Luft immer tiefer gekühlt werden, um den Taupunkt zu erreichen und Kondensat zu generieren. In anderen Worten kondensiert ein Kompressor-Entfeuchter bei stetig abtrocknender Luft, immer weniger Wasser. Die Effizienz des Luftentfeuchters wird bei abnehmender Luftfeuchtigkeit progressiv reduziert. Schließlich wird der Punkt erreicht an dem die Luft nicht mehr tief genug gekühlt werden kann, um Feuchtigkeit zu extrahieren. Deshalb sind diese Entfeuchter auf eine minimale relative Luftfeuchtigkeit von 30 bis 35% begrenzt.

Adsorptionsentfeuchter hingegen arbeiten nicht mit dem Prinzip der Taupunktunterbietung. Salopp gesagt, spielt es dem Trockenmittel keine Rolle von welcher Temperatur und Feuchtigkeit die zu entfeuchtende Raumluft ist.  Das Trockenmittel wirkt ungeachtet der klimatischen Bedingungen Wasser aufsaugend.
Ein Trockenmittelentfeuchter entfeuchtet selbst Luft mit einer tief unter der menschlichen Behaglichkeitsgrenze liegenden Feuchtigkeit. Mit einem Adsorptionstrockner sind Luftfeuchtigkeitswerte von bis zu 10% und tiefer möglich. In der Industrie werden diese Entfeuchter auch eingesetzt, um schwer zu trocknende Materialien von Feuchtigkeit zu entledigen. Besonders bei dichten Baustoffen wie Parkett und Gips ist der Adsorptionstrockner dank seinen tiefen Feuchtewerten die erste Wahl.

Leiser Betrieb

Trockenmittelentfeuchter haben eine langsam rotierende Trockenmitteltrommel und ein oder zwei Gebläse je nach Ausführung, die die Luft durch die Maschine befördern. Diese Ventilatoren verursachen die einzigen Geräuschemissionen. Man kann diese Versionen als sehr geräuscharm bezeichnen.
Kompressorbasierte Luftentfeuchter haben nebst dem Lüfter auch einen Kompressor. Dieser ist bei kleineren Haushaltsgeräten durch ein leises Summen wahrnehmbar. Bei großen Profientfeuchtern ist der Kompressor deutlicher hörbar.

Handlich und leicht transportierbar

Die Bestandteile eines Trockenmittelentfeuchters sind leichter als jene eines Entfeuchters auf Kompressorbasis. Der Kompressor und Verdampfer machen meistens den größten Anteil des Gewichts aus. Der Kondensator eines kompressorbasierten Entfeuchters ist im Gegensatz zum leichten Kunststoffkondensator eines Adsorptionstrockners aus Metall und somit deutlich schwerer. Ein Trockenmittelentfeuchter wie der WDD80 der Marke Wood`s wiegt leichte 6.5kg.
Die kleinsten auf einem Kompressor basierenden Entfeuchter wiegen ca. 12 kg. Größere Einheiten wie der WDC6-HGM (100 Liter Entfeuchtungskapazität) wiegt über 50 kg, was für einen Entfeuchter dieser Leistungsstufe durchaus leicht ist.
Kompressorbasierte Einheiten enthalten ein zirkulierendes Kühlmittelt, welches für die Kälteentwicklung verantwortlich ist. Der Transport sollte immer in aufrechter Position geschehen. Andernfalls müssen die Geräte vor Inbetriebnahme ca. 7-8 Stunden aufrecht stehen. Somit wird sichergestellt, dass sich das Kältemittel im System ordnungsgemäß gesenkt hat. Im Gegensatz dazu können Trockenmitteleinheiten während des Transports beliebig ausgerichtet werden.

Trockenmittelentfeuchter Nachteile

Beschränkte Kapazität

Während Kompressorentfeuchter eine nahezu grenzenlose Menge an Feuchtigkeit pro Tag entfernen können, sind die Adsorptionstrockner in der Kapazität begrenzt. Hier glänzen die Vorteile des Kompressor-Entfeuchters. Sie sind die Arbeitspferde der Entfeuchtungsgeräte. Selbst ein Entfeuchter mit tiefster Kapazität und kleinstem Kompressor kann bis zu 30 Liter Feuchtigkeit pro Tag entfernen. Der Wood`s AD30 entfernt bis zu 50 Liter Feuchtigkeit in 24h. Das ist fast 400% mehr Feuchtigkeitsentzug pro Tag als vergleichbare Adsorptionsentfeuchter. Dieser Nachteil besteht bei den meisten haushaltsüblichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeitswerten von ca. 23°C und 55-60% Feuchte.

Bei gewissen Temperaturen und Feuchtigkeitsstufen können Adsorptionsentfeuchter mit niedriger Entfeuchtungsleistung mehr Wasser (pro Tag) entfernen als grössere Kompressor-Einheiten. Den Wechselpunkt setzen wir bei ca. 10°C. Bei Temperaturen unter 10°C und besonders unter 5°C ist der Wirkungsgrad eines Kompressor-Entfeuchters so drastisch reduziert, dass er deutlich weniger Feuchtigkeit pro Tag entfernt als kleinere Adsorptionstrockner. Unser Video führt Ihnen genau diesen Effekt klar und deutlich vor Augen. Für weitere Informationen  schauen Sie unser Infovideo zum Härtetest.

Das Preis zu Entfeuchtungsrate Verhältnis

Das Preis zu Entfeuchtungs-Verhältnis der Trockenmittelentfeuchtern verblasst im Vergleich zu dem der kompressorbasierten Entfeuchtern (bei haushaltsüblicher Temperatur und Feuchtigkeitsstufe). Der Wood`s WDD80 kostet 350.00 CHF und entfernt ca. 8 Liter Wasser pro Tag. Der bestbewertete Wood`s MRD20 auf Kompressorenbasis kostet normalerweise nur ca. 120.00 CHF mehr und entfernt mehr als doppelt so viel Feuchtigkeit pro Tag. Diese Relation gilt bei hohen Temperaturen (20°C+) und Feuchtigkeitswerten von über 60%. Brauchen Sie hingegen einen Luftentfeuchter für kalte Temperaturen (20°C und tiefer) und Feuchtigkeitswerte, weist ein Trockenmittelentfeuchter bessere Werte (in Bezug auf die Feuchtigkeitsentfernungsrate pro ausgegebenen Franke) auf.

Geruch

Adsorptionstrockner geben in den ersten Betriebsstunden einen stechenden Geruch ab.
Dies legt sich nach einer kurzen Betriebszeit wieder.
Monatelanger Einsatz, speziell in Badezimmern und Baustellen wo unterschiedlichste Gerüche wie Parfum und Pflegeprodukte sowie Farbe etc. auftreten, wird am Adsorptionsentfeuchter erkennbar.
Das Trockenmittel absorbiert nebst der Feuchtigkeit auch Gerüche. Selbst kaum wahrgenommene Gerüche stammend von Zigaretten, Kosmetika, Baumaterialien und neuen Möbeln werden aufgenommen. Der Geruch des Entfeuchters ist nicht direkt auf dessen Absorption zurückzuführen, sondern auf die Erwärmung des mit dem Geruch kontaminierten Trockenmittels. Dieser Geruch ist nicht schädlich und nur vorübergehend.
Tipp zur Geruchsneutralisation:
Einsatz des Entfeuchters an einem Regentag auf dem möglichst geruchsneutralen Balkon für min. 10 Stunden.
Danach sollte das Trockenmittel wieder neutraler riechen.